FOOD DIARY #Day 1 { Fruit Bowl & Vegan Soup }

Monday, 6 February 2017


Kann man auf Dauer zuckerfrei leben? Oder besser formuliert: Kann man seinen Schweinehund besiegen und zuckerhaltige Lebensmittel für längere Zeit, bzw. für immer meiden? 

Gestern habe ich bereits angekündigt, dass ich gesünder leben und wenigstens für eine bestimmte Zeit komplett auf Süßspeisen verzichten möchte. Ja, man darf ab und zu mal naschen und sündigen. Das habe ich in letzter Zeit aber zu oft getan und somit auch körperlich gemerkt. Andauernd war ich müde, gereizt und recht antriebslos. Meine Haut hat die vielen Naschereien auch nicht sonderlich gut vertragen. Das hat das Fass wahrscheinlich zum Überlaufen gebracht.

Um einen groben Überlick zu behalten, habe ich beschlossen ein "Food Diary" zu führen. Ich möchte diese erste Woche gerne komplett vegan leben und viele neue Produkte und Rezepte ausprobieren. Bei dm ist so einiges in meinen Einkaufskorb gewandert und ich freue mich schon darauf ein paar neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Außerdem hoffe ich, dass die Gedanken so weniger um meine liebsten zuckerhaltigen Lebensmittel kreisen und stattdessen auf die sehr lecker aussehenden veganen Speisen fokussiert bleiben. 



Montag, 6. Februar

BREAKFAST / LUNCH
Da der Tag relativ spät begonnen hat, fiel das Frühstück, bzw. das Mittagessen weg. 
Nach dem morgendlichen Joggen gab es eine Fruit-Bowl, die nicht nur lecker war
sondern auch sehr satt gemacht hat.

IMG_1347
IMG_1348

  
DINNER
Am Abend gab es eine vegane Gemüsesuppe mit Roten Linsen, Zucchini, Sellerie und u.a. Aprikosen. 
Dazu veganes Eiweißbrot und eine Streichcreme mit Gartenkräutern. Da ich eher dickflüssige Suppen bevorzuge, war diese ein Volltreffer. Geschmacklich war es mal etwas völlig anderes: sehr würzig und etwas orientalisch angehaucht. 

D194
IMG_1354
 

2 comments :

  1. Sehr leckere Gerichte, dickflüssige Suppen sind im Herbst / Winter auch mein Favorit! Ich habe pünktlich zum Jahresanfang auch meine Ernährung umgestellt, weil es mir genauso ging wie dir, und ich kann sagen: Es hat sich wirklich einiges getan. Der Körper dankt es einem einfach. Ich verbiete mir allerdings nichts. Wenn ich mal richtig Lust auf was Süßes habe, dann geht das mal klar. Jedoch habe ich diese Gelüste im Vergleich zu früher super selten. Und jetzt schmecken Süßigkeiten sogar oft viel zu süß, weil meine Geschmacksknospen das gar nicht mehr gewöhnt sind. Viel Erfolg dabei!

    Liebe Grüße,
    Nili von Mindbroken.de

    ReplyDelete
  2. Danke, liebe Nili. Vielleicht hast du ja noch ein paar leckere Rezepte für mich..? :) Das mit dem "zu süß" kenne ich. Ich kann z.B. keine pure Schokolade mehr essen, weil mir das einfach zuviel ist. Schokolade an Keksen geht klar aber eine Tafel Schokolade ist too much. Oje, ich sollte nicht darüber schreiben. Haha.

    Liebe Grüße,
    Patty

    ReplyDelete