HELLO SUNDAY #30 { JOGGEN, UNSICHERHEIT & ACNE }

Sunday, 30 October 2016

IMG_6647

UPDATE Hallo, ihr Sonnenanbeter! Diese Woche war ich 3x joggen. Wenn man das so nennen kann. Phasen-Sportler zu sein ist etwas unpraktisch, das sollte ich dringend mal ändern. Macht ihr regelmäßig Sport oder macht ihr es so wie ich und zieht es eine Weile durch, hört aber irgendwann auf bis zum nächten Durchlauf? Die bunten Blätter haben mich etwas abgelenkt und ich war eher mit sammeln als mit laufen beschäftigt. Fotograf halt. Die kleinen Schönheiten wurden bereits als Fotorequisite benutzt, dazu gibt es bald ein paar Bildchen.

HIGHLIGHT Am Mittwoch habe ich mir seit langer Zeit mal wieder die wunderbaren Texte von Nirrimi durchgelesen. Dieses Mädchen ist so down to earth, so talentiert und führt mit 23 Jahren ein Leben, wovon wahrscheinlich jeder träumt, inklusive eines kleinen Sonnenscheins. Selbst die liebevoll zusammengefassten Stories unter ihren Instagram-Bildern berühren ungemein. Ich habe einen gesamten Nachmittag damit verbracht ihre Texte laut zu lesen, jedes Wort aufzusaugen und sacken zu lassen. Dieses wunderbare Talent, etwas niederzuschreiben, die eigenen Gefühle in Worte zu fassen und sie auf andere übertragen zu können - wer wünscht sich nicht ein solches Talent? Menschen auf der ganzen Welt die Emotionen fühlen zu lassen, welche man selbst beim Verfassen gefühlt hat - auf ein solches Talent kann man stolz sein.

Hier könnt ihr euch ein wunderbares Interview mit der Nirrimi durchlesen und hier gibt es einen Einblick in ihr abenteuerliches Leben.

IMG_6534

FAIL OF THE WEEK Do you ever feel like your blog is not doing well enough? Do you get uncomfortable when someone mentions your blog? Are you afraid to share your blog’s link with your friends or family members? That’s ok. We’ve all been there. But… this has to stop now. Being proud of what you do can get you a long way. (Kotryna Bass, "How to feel confident about your blog?")
YES! Genau dieses Gefühlschaos steckt momentan in mir. Einerseits ist man stolz auf das, was man bereits geschafft hat, andererseits sträubt man sich davor es mit anderen zu teilen. Warum eigentlich? Weil es etwas anderes ist? Vielleicht weil man weiß, dass es einige nicht verstehen werden? Manchmal ärgere ich mich über diese Unsicherheit. Dann zähle ich immer die Dinge auf, auf die ich stolz bin. Dinge, die ich mit meinem Blog schon erreicht habe. Doch irgendwann kommt das pochende Gefühl wieder zum Vorschein und alles geht wieder von vorne los. Ein Karussell, das hoffentlich bald mal anhält und diese unnötige Unsicherheit heruntersteigen lässt.

Ein paar Tipps findet ihr hier auf dem Blog von Kotryna.

IMG_6646

WISHLIST Die Acne Jensen Boots haben es mir angetan. Wie oft habe ich sie jetzt schon in meine Wishlist gepackt? Da mir 450 Euro aber viel zu teuer sind, habe ich mich mal auf die Suche nach ein paar Lookalikes gemacht. Wie findet ihr die Boots? Würdet ihr euch das Original kaufen?

BLANK
1 here   2 here   3 here   4 here 



NEW IN Am Donnerstag erreichte mich endlich ein neuer Mantel. About You hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte einen Look für die kalte Jahreszeit zu stylen. Ich als Coat Addict habe natürlich sofort zugesagt. Das hübsche Teil ist oversized, braun und hat goldene Knöpfe und ich bin noch am Überlegen wie ich ihn kombinieren soll. 
Außerdem habe ich mir die neueste Harper's Bazaar gegönnt. Mein erster Zeitschriften-Kauf seit Jahren. Diese eine Fotostrecke mit Jourdan Dunn hat mich so fasziniert, dass sie einfach mitmusste.

FAV MUSIC Hach.  

OUTFIT { CALL ME FRENCHY }

Thursday, 27 October 2016

IMG_6442


PIMKIE Coat (similar)
H&M Pants, Turtleneck, Hat (similar here, here & here)
ZARA Bag, Mules (similar here & here)



Bonjour mes amis!

Even if it's the most unnecessary thing. Do it if it makes you happy. 

Ich erinnere mich noch gut an den Tag, an dem ich in der H&M-Umkleidekabine stand und hin- und herüberlegt habe ob ich die Hose kaufen soll oder nicht.

Seid ihr auch jemand, der Spiegeln nicht traut und lieber Fotos mit dem Handy macht?

Eine Hose, die quasi mein ganzes Konzept umwerfen würde. Bislang folgte ich strikt dem Plan oben oversized, unten Skinny Jeans. So fühlte ich mich und fühle ich mich am wohlsten. Engangliegende Oberteile werden gemieden. Ganz einfach, weil weit geschnittene T-Shirts, Blusen und Pullover viel bequemer sind und lässiger aussehen.
Am Freitag ließ ich sie im H&M zurück. Am Montag verließ sie zusammen mit mir das Geschäft, ebenso der schwarze Rollkragenpullover. Jedes Mal, wenn die Hose nun getragen wird, kommt auch der schwarze Pulli zum Einsatz. Bisher habe ich noch keine andere Kombinationsmöglichkeit gefunden, die mir so gut gefällt wie diese. Die Hüte können ausgetauscht, die Schuhe gewechselt und die Taschen abgelöst werden, doch bei der Wahl der Oberteile bin ich etwas ratlos. Denn wie zuvor erwähnt, meine Oberteile sind alle oversized, bis auf diese einzige Ausnahme.




D131
aaaaaaaaaaaaaa-001
aaaaaaaaaaaaaaaaaaa-001
D126
IMG_6509
aaaaaaaaaaaaaaa-001
aaaaaaaaaaaaaaaaa-001
D125
IMG_6501
D129
bbbbb-001
D130
aaaaaaaaaaa-001
D128
IMG_6502
D124
IMG_6513
D132

BUT FIRST, TEA!

Tuesday, 25 October 2016

IMG_5598

ZARA Jumper
H&M Jeans
BRIXTON Hat
SASS & BELLE Cup



So sehr ich den Sommer liebe, auch der Herbst hat seine magischen Seiten. Seien es gemütliche Stunden zu zweit, "Tea Time for One" mit einem spannenden Buch und einer kuscheligen Decke oder Momente, in denen man ganz seinen Träumen nachhängen kann.
Der Herbst hat seine zauberhaften Momente, mehr noch als der Sommer. Nebelverhangene, geheimnisvolle Morgenstunden. Goldene Herbsttage. Kunterbunte Blätterregen. Verträumte Gedankengänge am Fenster, während der Regen Muster an die Fensterscheibe malt.

Seid ihr ein Sommer- oder doch eher ein Herbstkind? Oder schlägt euer Herz für den Frühling oder Winter?



IMG_5774
D87
IMG_5772
D941
 

OUTFIT { LET'S DRIVE A LINCOLN }

Monday, 24 October 2016

IMG_6067

H&M Coat, Jumper
GINA TRICOT Pants
ASOS Flats
GUSTI LEDER Bag


Entspannt mit einer gewissen Lässigkeit. Über den Dächern der Stadt. Bei "Sonnenaufgang".

Wenn man sich etwas Neues gegönnt hat und diese Stücke dann zu Lieblingen avancieren, möchte man sie am liebsten jeden Tag tragen. Heute gibt es ein Outift, welches aus Stücken besteht, die ihr bereits kennt.
Der Mantel ist natürlich der Eye-Catcher und gehört seit dem Kauf zu meinen Lieblingen. Sei es, weil die Farbe immer eine gewisse Seriosität ausstrahlt oder weil er der einzige farbige Mantel in meiner Winter-Garderobe ist.
Weil ich das Krempeln leid war, wurden einfach ein paar Zentimeter von der Jeans abgeschnitten und auf die perfekte Länge gekürzt. Knöchel zeigen ist in und nebenbei zeigt ihr noch die schmalste Stelle des Beines und könnt so ganz bequem kuschelige Pullover und weitere Pieces in Übergröße tragen.
Da ich meinen Kleiderschrank etwas umgemodelt habe und mehr schlichte Stücke eingezogen sind, war ich auf der Suche nach einem Paar Schuhe, das die ganzen neuen Looks etwas aufpeppt.
Im Asos Sale habe ich diese Schnürschuhe für rund 23 Euro gefunden.

Wie gefällt euch der Look?

Die Location, die ihr schon ein paar Mal gesehen habt und auch noch ein paar weitere Male zu sehen bekommt, gehört momentan zu meinen Favoriten. Ganz einfach, weil sie mir mehr Perspektiven ermöglicht und ihre Schlichtheit das Outfit mehr in den Vordergrund rückt.





D111
IMG_5976
D109
IMG_6035
IMG_5943
D108
IMG_5980
IMG_6092
D107
IMG_6058
D110
D106

HELLO SUNDAY #29 { AYLA NEREO, REFUGEES & A SUIT }

Sunday, 23 October 2016

IMG_6298

UPDATE Hallo, ihr Lieben! Was mich diese Woche beschäftigt, runtergezogen, aufgeheitert und glücklich gemacht hat, könnt ihr weiter unten lesen. Einen zauberhaften Sonntagabend euch allen!

HIGHLIGHT  Ich folge zahlreichen Blogs. Manchen schon seit so vielen Jahren, dass ich gar nicht mehr weiß, wie ich darauf gestoßen bin. In den letzten Tagen habe ich unzählige wunderbare Artikel gelesen, sodass ich mich manchmal tierisch geärgert habe, dass ich nicht auch einen tiefer gehenden Text für euch zum Lesen habe. Die Perfektionistin in mir macht mir in letzter Zeit immer öfter einen Strich durch die Rechnung. Selbst verfasste Berichte sind nicht gut genug oder einfach viel zu langweilig. Was mir aber geholfen hat, war, mich ein bisschen durch den Blog zu klicken und alte Beiträge zu lesen. Und mir haben sie sogar gefallen, was beim Verfassen oftmals nicht der Fall war.

IMG_5634

FAIL OF THE WEEK  Am Samstag führte mich ein Auftrag von der Zeitung auf ein kleines Fest. In den Medien werden wir täglich mit der Flüchtlingsproblematik konfrontiert, dass viele einfach ein falsches Bild von den Menschen aus Kriegsgebieten bekommen. Genauso wenig wie man jeden Deutschen als nationalsozialistischen Anhänger bezeichnen kann, kann man jeden Flüchtling als Terroristen betiteln. Ich möchte hier jetzt nicht groß ausholen, weil es ein wirklich schwieriges Thema ist.
Am Samstag bot sich mir ein so gegensätzliches Bild (im Gegensatz zu dem, was in den Medien gezeigt wird), dass ich für viele Menschen gerne festgehalten hätte.
Die Menschen gingen so warmherzig miteinander um, hatten unglaublichen Spaß zusammen, waren locker, in Gespräche vertieft und zeigten Dankbarkeit für die liebevolle Aufnahme in die Gemeinschaft, dass es mir schlichtweg das Herz brach immer wieder negative Aussagen über Flüchtlinge zu hören, nicht auf der Feier aber überall sonst. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren.

IMG_5816

WISHLIST Laura von The Limits Of Control hat in ihrem letzten Video gesagt, der Herbst sei die Jahreszeit in der sie richtig Lust bekommt zu shoppen. Ich kann dich gut verstehen, Laura. Im Sommer weiß man nie, welches Wetter einen erwartet und die Kombinationsmöglichkeiten sind beschränkt. Wer achtet bei über 30 Grad schon darauf, ob das Outfit ein Hingucker ist, wenn man am Ende des Tages sowieso aussieht als wäre man gerade aus der Sauna gekommen? Im Winter lautet das Motto: Hauptsache warm! Der wärmende Mantel verdeckt sowieso den gesamten Look. Warum also groß Mühe geben? Der Herbst ist ein wahres Schlaraffenland mit seinen Farben und vielen Möglichkeiten. Die Jacken können noch offen gelassen werden und vielleicht hat man an warmen Herbsstagen noch das Glück auf die Strumpfhose verzichten zu können.

BLANK
1 here   2 here   3 here   4 here   5 here   6 here


NEW IN Anstatt lauter Dinge zu bestellen um den Kleiderschrank etwas umzumodeln, einfach mal die Augen offen halten. Am Montag wollte ich mich nur kurz im H&M etwas aufwärmen und bin so auf diesen wunderbaren Zweiteiler gestoßen. Schon ewig auf meiner Wunschliste und nun endlich abgehakt. Ich freue mich schon darauf ihn so wie auf den Fotos oder mit weißen Sneakern kombinieren zu können. Stay boyish!

D118

FAV MUSIC Enteckt und sofort verfallen. Ayla Nereo, you're a goddess.

EYE-CATCHER { STATEMENT EARRINGS FROM H&M }

Friday, 21 October 2016

D1



Es gab eine Zeit, da war mir Schmuck ein Graus. Er war mir lästig und vor allem Ringe wurden strengstens gemieden, ebenso wie Ohrringe. Das Gefühl, etwas vergessen zu haben, wenn der Lieblingsring nicht am Finger sitzt, begleitet mich nun schon länger. Mein Schmucksortiment hat sich nach dem Verkauf auf dem Flohmarkt etwas verkleinert. Sei es silber oder gold, in beiden Farb-Kategorien habe ich meine Lieblinge, die pausenlos getragen werden. Mehr brauche ich nicht. 
Zarte goldene Armreife und Ketten sind zu vielem kombinierbar. Sie setzen nicht nur schöne Akzente sondern verleihen auch jedem Look einen Hauch von Eleganz.
In den letzten Tagen habe ich mal einen draufgesetzt und zu meinen Lieblingsstücken ein Paar goldfarbener Statement-Ohrringe von H&M kombiniert.
An dem Trend kommt Frau kaum vorbei und auch wenn ich mich von aktuellen Trends nicht sonderlich beeindrucken lasse, diese Entwicklung gefällt mir besonders. Das Gesicht der Trägerin wird eingerahmt, bekommt mehr Ausdruck und je nachdem wie die Ohrringe kombiniert werden, zudem eine besondere Ausstrahlung.

Was sagt ihr zum Trend? GO or NO?


IMG_6230

OUTFIT { LET'S TALK ABOUT STRIPES }

Thursday, 20 October 2016

D



Es gibt so viele Themen auf dieser Welt über die man schreiben kann. Unzählige Beiträge wurden in den letzten Tagen vorbereitet und mal etwas anders gestaltet. Trotzdem hänge ich wortwörtlich über der Stuhllehne und starre auf den Boden, unfähig einen interessanten und spannenden Text zu verfassen.
Ich stöbere durch zahlreiche Blogs, lese, lasse mich inspirieren und starre am Ende doch nur wieder diesen schelmisch blinkenden Cursor an. 
Liegt es an diesem tristen Wetter vor der Haustür? An den dichten Wolkenbergen, die einen nicht wirklich dazu verleiten kreativ zu werden?
Ich bearbeite die letzten Bilder, erstelle Collagen und blättere durch den Blog und nehme mir vor alles ein bisschen umzugestalten. Nicht das Design, nur die kleinen Dinge. Die letzten Blogbeiträge sprachen bereits eine andere Sprache. Anstatt einfach nur plump die gemachten Fotos "hinzuklatschen", soll nun alles mehr im Magazin-Stil präsentiert werden. Bunt und lustig war einmal. Elegant, schlicht und grafisch, mit ein paar Ecken und Kanten, so mag ich es seit kurzem lieber. 
Das Karussell dreht sich weiter und wir mit ihm. Und schon wieder hat man sich ein klein wenig verändert.

Warum also nicht mal etwas über meine momentan größte Inspirationsquelle erzählen?
Schlichte Eleganz, Basics und kleine Hingucker. So kann man den Stil der Pariserinnen beschreiben. Immer perfekt gestylt, immer elegant aber mit besonderen Akzenten. Zu den Basics gehören neben der obligatorischen Baskenmütze natürlich auch Streifen. Auf Pullovern, Longsleeves, T-Shirts, Tops, Röcken oder Hosen. 
Ich habe mir in den letzten Wochen einiges abgeguckt und liebe diese schlichte Eleganz. Das Wort Wohlfühlen steht bei mir in der kalten Jahreszeit ganz oben, dafür ist dieser dezente, unaufdringliche Kleidungsstil einfach perfekt geeignet. 



IMG_6274
D3
IMG_6352
IMG_6275
D27